SoLaWi Edlendorf

Nachhaltig neue Wege gehen

02. Juni 2019

Alles wächst und gedeiht - kleines Pflanzenupdate aus dem Garten

Die letzten Wochen sind die Pflanzen nur so in die Höhe geschossen und haben einen ordentlichen Wachstumsschub hingelegt. Alles wächst und gedeiht und wird immer bunter.

Auch wenn der Frühling recht kalt war und auch wenig Sonne geschienen hat, die Pflanzen haben es definitiv wieder aufgeholt. Erst ist alles recht langsam gewachsen, einfach durch die fehlende Wärme und das fehlende Licht aber in den letzten beiden Wochen sind die Pflanzen gerade zu in die Höhe geschossen und sind ordentlich gewachsen. Wir freuen uns natürlich und unsere Mitglieder auch. Jetzt gibt es alles bald in Hülle und Fülle :)

Die letzten Wochen hat sich allgemein sehr viel getan. Wir hatten Mitte Mai einen Permakultur Workshop und haben ein Hügelbeet und ein Keyhole Beet angelegt. Ein Keyhole Beet ist ein Beet mit einen Kompost in der Mitte. Die Würmer holen sich die organischen Abfälle und versorgen somit das ganze Beet mit Nährstoffen und einer schön lockeren Erde. Das Beet düngt sich also selbst und es ist nichts weiter zu tun. Und wir haben einen Berkeley Kompost Haufen angelegt, welcher nach 30 Tagen reif ist und auf die Beete kann. Wir wollen natürlich unsere eigene Kompostwirtschaft haben und den Humusgehalt der Erde enorm steigern und uns der Terra Preta nähern. Eine hochpotente lebende Erde, die ohne Dünger oder andere Substanzen auskommt.

Die letzten Wochen haben wir auch immer wieder Beikräuter entfernt. Da letztes Jahr noch Wiese an den Stellen war, an denen jetzt die Gemüsebeete sind, haben wir extrem viel Unkraut. Die Natur will sich wieder ihren Weg frei machen und schön wachsen. Wir wollen natürlich, dass das Gemüse wächst und die Beikräuter weniger werden :) Wir sind absolut begeistert vom Mulchen. Sprich organisches Material wie Laub, Stoh oder Rasenschnitt auf die Beete zu legen. Dies hält die Beikräuter etwas zurück, der Boden, sprich die Erde bleibt schön feucht und man spart eine Menge Wasser und die Lebewesen holen sich Stück für Stück den Grünschnitt und lockern somit die Erde schön auf und gleichzeitig ist es ein super Dünger. Etliche Beetreihen sind nun ordentlich gemulcht und halbwegs Beikrautfrei. Das muss man natürlich öfter wiederholen und jedes Mal hat man weniger Beikräuter die durch kommen. Und irgendwann muss man nur noch sehr wenig Unkraut jähten, wenn man schön mulcht. Das ist auch unser Ziel. Mit Hilfe der Permakultur erschaffen wir Kreisläufe die perfekt ineinander greifen und auf Dauer sparen wir uns so Arbeit, Zeit und Kraft.